AfD plant Pressearbeit mit Newsroom und Schichtbetrieb

 

https://www.welt.de/politik/article173372406/PR-Offensive-AfD-plant-Pressearbeit-mit-Newsroom-und-Schichtbetrieb.html?wtrid=socialmedia.socialflow....socialflow_twitter

 

Eine „innovative Zeitenwende“ kündigt die AfD für ihre Pressearbeit an. Einem Magazinbericht zufolge soll künftig eine eigene Redaktion dafür zuständig sein, AfD-Inhalte in sozialen Medien zu verbreiten. Rund um die Uhr und mit TV-Studio.

 

Die AfD-Bundestagsfraktion will laut „Focus“ ab April ihre Kommunikation im Wesentlichen über einen eigenen Newsroom steuern. Das berichtet das Nachrichtenmagazin in seiner aktuellen Ausgabe. AfD-Fraktionschefin Alice Weidel bezeichnete das Vorhaben gegenüber dem Magazin als „eine innovative Zeitenwende in der Bundesrepublik.“

 

Grund für die PR-Offensive sei das derzeitige Verhältnis der Partei zu den Medien. „Solange die AfD von vielen Medien ignoriert oder mit Fake News gezielt schlechtgemacht wird, kann es nur diesen Weg geben“, sagte Weidel.

 

Neben der klassischen Pressestelle sollen rund 20 weitere Mitarbeiter für die Kommunikation zuständig sein, erfuhr der „Focus“ nach eigenen Angaben aus Fraktionskreisen. Die Arbeitsweise des Newsrooms werde der in journalistischen Redaktionen ähneln. Der Schwerpunkt soll auf der Verbreitung von AfD-Inhalten in den sozialen Medien liegen.

 

Laut Bericht sollen die Mitarbeiter im Schichtbetrieb rund um die Uhr tätig sein. Drei von ihnen würden sich auf Recherche spezialisieren und Themen ausfindig machen, die laut Weidel „unter den Teppich gekehrt werden, und sie journalistisch sauber für die Öffentlichkeit aufbereiten“. Dazu werde in den Fraktionsräumen der AfD im Berliner Jakob-Kaiser-Haus auch ein eigenes TV-Studio eingerichtet.

 

 

 

Kurzkommentar:

Wann exakt dieses AfD-TV-Studio die Arbeit aufnimmt, wurde nicht genannt. O.K., es muss noch entsprechend gut ausgebildetes AfD-Rechercher.Personal gefunden werden. Nur allzu schwer kann es nicht sein.

 

Ich kann da nur raten, einmal querbeet ins Internet zu gehen. Da empfiehlt sich genug (wackeres) Personal, das bereits jetzt rund um die Uhr Gewehr bei Fuß steht. Der eine fängt bereits an, seinen Tisch für zukünftige Aufgaben zu reparieren. Scheint aber handwerklich zu scheitern. Weshalb sonst stellt er die erforderlichen Reparaturarbeiten zur Ausschreibung ins Internet?

 

Auch beklagen  er und seine Friends, dass sie immer wieder unter der Zensurfuchtel der ÖR-Medien zu leiden haben. Obwohl er und seine Friends sich über alle Themen die Finger wund schreiben.

 

Bringen er und seine Friends somit nicht die besten Voraussetzungen mit? Zur Wahrung der Persönlichkeitsrechte kann selbstverständlich nicht öffentlich über diese Leute geschrieben werden. Die AfD kann sich aber ganz diskret an mich wenden, ich gebe gerne detaillierte Auskünfte zur Kontaktaufnahme.