21 x HOLZWEG

Von Dunja Hayali auf Facebook

 

Dieser Sommer hat es wirklich in sich. Ich habe jetzt drei von sieben Live-Sendungen am Abend moderiert, und in jeder ging es um die Themen Gewalt und Extremismus. Ob Hamburg, Themar oder anderswo. Ob schwarzer Block, Neonazis oder Islamisten. Gewalt ist zur Zeit omnipräsent.

 

Konkret geht es um diejenigen, die mit Steinen, Knüppeln, Fäusten, mit ausgestrecktem rechten Arm oder mit Feuer eine andere Politik erzwingen wollen. Die elitär denken und glauben, dass es beim Rest der Gesellschaft einfach noch nicht „Klick“ gemacht hat. Sie legitimieren ihre Gewalttaten mit einer Art „höherer Einsicht“ in das, was die Welt im Inneren zusammenhält. Sie sind überzeugt, dass sie wissen, was richtig und was falsch ist. Sie wollen uns zu unserem „Glück“ zwingen, notfalls unter Einsatz brutalster Mittel.

 

Aber, Leute, es ist ehrlich gesagt unerträglich, wenn einzelne Gruppierungen anderen Menschen ihre Lebensweise oder politischen Überzeugungen mit Gewalt aufzwingen wollen.

 

Wer Gewalt anwendet, um eine Ideologie durchzusetzen, hat niemals recht. Das gilt übrigens auch für despotische Autokraten, die mit Gewalt ihre eigenen machtpolitischen Ziele verfolgen. Anderen etwas aufzuzwingen, hat noch niemals funktioniert. Wer nicht überzeugt ist, wird nicht folgen.

 

Ich jedenfalls brauche niemanden, der mir sagt, wie ich zu leben oder was ich zu denken habe. Meine Freiheit endet genau dort, wo die Freiheit des anderen beginnt. Das ist einfach. Und es funktioniert. Für alles andere gibt es Gespräche.

 

Weil im Moment aber ständig Dinge ideologisch umdefiniert werden, habe ich für mich am 21. Juli 2017 21 Holzwege zusammengetragen. Ich lasse Sie gerne daran teilhaben.

 

21 x HOLZWEG

  • Brennende Autos verändern die Welt.
  • Hitlergruß zeigen ist kein großes Ding.
  • Die Linksextremen sind nicht so schlimm wie die Rechtsextremen.
  • Es ist Demokratie, wenn das Volk aus Angst das macht, was der Präsident vorschreibt.
  • Ein Polizist ist eine Provokation an sich.
  • Asylbewerber beschimpfen und verprügeln ist gut für Deutschland.
  • Grenzen schließen stoppt Elend.
  • Steinewerfen ist freie Lebensgestaltung.
  • Eine tolerante Gesellschaft muss man erkämpfen.
  • Sich in die Luft sprengen, weil Allah es will.
  • Die Welt wird ein besserer Ort, wenn man alle Kapitalisten enteignet.
  • Eine freiheitlich, tolerante Gesellschaft funktioniert nur ohne Kopftücher.
  • Links ist, wer nicht rechts ist.
  • Gewalt ist nicht in Ordnung, aber gegen AfD-Mitglieder schon.
  • Wo ich bin, ist vorne.
  • „Entglasen“ sorgt für mehr preiswerten Wohnraum.
  • Frauen sind genauso gewalttätig wie Männer.
  • Zuschlagen ist Notwehr gegen das System.
  • Allen geht’s besser, wenn man kaputt macht, was einen kaputt macht.
  • I♥HTLR-T-Shirts tragen (das "I+♥+irgendwas" stammt übrigens vom jüdischen Grafikdesigner Milton Glaser).
  • Ein schwacher Staat verdient, angegriffen zu werden.

 

In diesem Sinne #noholzweg!

Ihnen allen ein gewaltfreies Wochenende!

emma & dh