Jürgen Kasek am 05.07.2016 via https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=836845689782660&id=748619265271970

 

Liebe Menschen, liebe Freund*Innen, liebe Unterstützer*Innen,

seit heute kursiert auf der Seite von LEGIDA und Wir für Leipzig (ex NPD) eine Meldung, die mir unterstellt ich hätte zum Mord aufgerufen. Das ganze wird mit einer Reihe von falschen Tatsachenbehauptungen verpackt präsentiert. Erwartungsgemäß wurde der Beitrag bereits mehr als 1000 mal geteilt. Die Anhänger rufen zu Gewalt auf, meine Adresse kursiert im Netz, es wird gefordert mir aufzulauern und schlimmeres.

Ich kenne diese Situation bereits. Die Besorgten entlarven sich selbst als das was sie sind: üble Menschenfeinde, die vor Gewalt nicht zurückschrecken.

 

Ich habe Vorsorge getroffen und heute sowohl die Polizei als auch das Landeskriminalamt informiert. Außerdem habe ich den Erlass einer einstweiligen Verfügung beim Landgericht beantragt.

An die Adresse der Menschenfeinde: Ihr könnt hetzen und drohen soviel ihr wollt. Eure Lügen werden nicht wahrer und ich werde mich von euch nicht einschüchtern lassen.

Die Aufgabe heißt Demokratie, heißt Toleranz, heißt Schutz der Menschen- und Grundrechte und damit auch Hass und Menschenfeinden, wann immer und wo immer nötig, entschlossen entgegenzutreten und die Vorurteile zu widerlegen.

Ihr brecht mich nicht.