Neues vom Steimle

 

 

 

 

 

Mein Kommentar:

 

Es muss ja nicht jeder den sächsischen Humor verstehen, aber was der Sachse Steimle  als Humor einfordert, ist kein schräger Humor, kein schwarzer Humor, es ist gar kein Humor. Es ist blütenreine Werbung für die Reichsbürgervereinigung.

 

Manche finden dies ja gut und merken gar nicht, wie sie, vor allem, die einem Steimle zujubelnden Sachsen, benutzt werden, unter dem Signum der Kunst etwas gut zu heißen, was schlichtweg rechte Propaganda ist. Herr Steimle, Sie müssen sich doch jeden Abend so kurz vor dem Einschlafen krumm lachen über Ihre Fans, Sie werden von den ÖRF, besonders der ARD (nächster Auftritt im  MDR im August) gut bezahlt und niemand nimmt Anstoß an Ihre Scheinheiligkeit. Ehrlich, eine wahrlich einmalige Posse von Ihnen.

 

Propaganda hat viele Darstellungsformen. Am abartigsten und gefährlichsten ist die Kunstform, die für Rechts herhalten muss. Denn so wird eine Message verbrämt, um sie nicht mit ihrer Abartigkeit erkennen zu können (wollen). Und wer macht sich da zu einem Vorreiter? Ja, „Künstler“ wie ein Steimle, denen  ein Motto mit sächsischer Humor im Zeichen der Friedenstaube zugeschrieben wird.. Tja, das passiert eben, wenn man keine Brille aus falsch verstandener Eitelkeit trägt und somit die Krähe als Taube ansieht. Weshalb ruft dem Steimle niemand zu: Fielmann hilft!