Nachricht an ...

 

 

Hier kann jederman/frau, dessen Beitrag aus irgendwelchen Gründen in irgendwelchen Foren oder Blogs nicht freigeschaltet wurde, diesen hier einstellen, natürlich in der Hoffnung, dass der Empfänger hierher findet. 

 

Gleichzeitig ist hier ein Raum für eigene Gedanken zu finden, um sie zur Diskussion zu stellen.

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
  • Marie (Sonntag, 31. Januar 2016 21:33)

    Nicht zur Veröffentlichung!!!

    Heidrun, sichere meinen Beitrag bei Dietrich, ich habe Dir eine Email dazu geschrieben, ich konnte Dich nicht erreichen.

  • Marie (Sonntag, 31. Januar 2016 19:48)

    @ Torben Köhn

    Wer ist Robert Kroiss? Ich kenne den nicht.

    Aber es soll ja Kerls geben, die fordern von anderen Blogbetreibern, die sie als missliebige Konkurrenz sehen, die Löschung sämtlicher Beiträge, weil Beiträge auf anderen Blogs sie angeblich
    "beleidigen".
    Ich habe auch schon gehört, dass solche Kerls missliebige Konkurrenz auf ihrer Plattform übel beleidigen/beleidigen lassen, damit die von der Bildfläche verschwinden, die anderen Blogbetreiber.
    Solche Kerls wollen nur auf ihrem eigenen Blog die Ihnen passende Meinung sehen. Die greifen auch gerne zu Drohung, Nötigung und Erpressung, solche Kerls, damit sie ihr Ziel erreichen. Im Internet
    gehts allgemein schlimm zu.
    Wenn man solcherartigen Kerls nachgibt, werden die immer dreister.

    Ich habe sogar schon davon gehört, dass solche Kerls vertrauliche private Geheimnisse auf ihren Blogs veröffentlichen, manche solcher Kerls schrecken vor gar nichts zurück

    Gut, dass ich den Kroiss oder wie er heißt, nicht kenne.

    Von dem habe ich noch nie etwas gehört oder gelesen.

    Muss man den kennen?

    Klingt aber schrecklich, was Sie da schildern.
    Gruß
    Marie

  • Torben Köhn (Sonntag, 31. Januar 2016 13:25)

    Welche Kompetenz im Dietrichs Blog! Ich habe gerade die Franzi gelesen. Oh mein Gott, die ist ja wirklich so....

    Torben Köhn

  • Günter aus Leipzig (Sonntag, 31. Januar 2016 13:09)

    Hallo Melanie, aufgepasst, jetzt wird Ralf Nietzschmann ernst. Erst will er aber mit mir ein Bier trinken gehen. Er will einfach nicht verstehen, dass ich nur mit solchen Leuten verkehre, die ich mir
    aussuche. Aber aufdringlich wie er ist, bettelt er um meine Einladung. Sucht bestimmt jemand, der seinen Deckel zahlt.

    Da kann er doch mit seinen Kumpeln ein trinken gehen und den seine Unterlagen zeigen. Warum macht er diese Unterlagen nicht gleich beim Dietrich oder Kroiß öffentlich? Dazu brauch er mich doch
    nicht.

    Auch frage ich mich, warum er kein Wort über die von Ihnen enttarnten Pappkameraden verliert. Er wird schon wissen warum nicht.

    Entschuldigen Sie Melanie. Ich habe so viele Fragen. Warum hat Nietzschmann monatelang gesagt, es gab nie eine Geschäfts-HP und immer wieder Wanda als Lügnerin verleumdet? Jetzt ist er schon soweit,
    eine Existenz einzuräumen. Warum sagt ein Nietzschmann monatelang, dass er von dem Spiel mit dem richtigen Namen von Wanda nichts wusste, dann aber vor drei Tagen triumphierend verkündet, warum
    dieses Spiel getrieben wurde und der gestohlene Name von Wanda nun seine Aufgabe erfüllt hat.

    In meinen Augen ist Ralf Nietzschmann ein Heuchler, deshalb muss er auch so laut bellen.

    Günter aus Leipzig

  • Torben Köhn (Sonntag, 31. Januar 2016 12:27)

    Nun hat Robert Kroiß über und an mich geschrieben. Ob er diesen von ihm gelöschten Beitrag noch hat oder nicht, ist doch uninteressant, da es allein sein Problem ist. Mich dann aber mit dieser
    Behauptung zu einer ungesetzlichen Aktion aufzufordern, schlägt dem Fass den Boden aus. Er schrieb ja: „Wenn Sie aber gerade den von Ihnen monierten Beitrag nochmals durchgelesen haben, demnach also
    haben (ich habe ihn NICHT mehr), dann können Sie doch das Angebot, welches ich Ihnen gemacht habe annehmen?! Was ist jetzt daran so schwer zu verstehen. Um was geht es Ihnen?! Um den Beitrag, dann
    stellen Sie ihn doch ein, oder geht es auch Ihnen doch um etwas ganz anderes?!“
    Ich weiß, er kann auch anders. Aber mich zu einer ungesetzlichen Aktion aufzufordern, dann mich eventuell anzeigen, wie nennt man das? Dann noch scheinheilig zu fragen, um was es mir geht, um eine
    Veröffentlichung von mir noch anzustacheln, ist sehr, sehr arm. Warum hat ein Robert Kroiß nichts in der Bux, es selbst zu machen? Es ist doch superleicht, Herbst um den Beitrag zu bitten. Dann
    schwärzt er die „personenbezogenen Daten“ und gut ist. Die Herbst hat ihren Beitrag garantiert noch. Ganz nebenbei. Warum schweigt die Herbst dazu? Aber immer wieder zu behaupten, Wanda lügt, das
    geht. Ich habe jedenfalls bis jetzt noch keinen einzigen Beweis für die Behaupten von Robert Kroiß, Ralf Nietzschmann, Dietrich und Herbst bei denen gelesen. Alles nur Behauptungen mit dem
    Lügengeschrei.
    Wanda, vielleicht kommt jetzt Robert Kroiß und verlangt, dass Sie diesen Beitrag löschen. Soll er. Er wird aber nicht verhindern können, dass er immer mehr sein wahres Gesicht zeigt. Geben wir ihm
    diese Chance? Ob er merkt, dass sein Hass gegen Sie jetzt schon anfängt lustig zu werden? Aber ein Robert Kroiß wird mir schon sagen, was ich lustig zu finden habe. Wetten?

    Torben Köhn

  • Marie (Sonntag, 31. Januar 2016 00:00)

    Und zur Egänzung, Herr Steiner - auf des K.s Seite wurde mir von Paulus mit körperlicher Gewalt gedroht. Da findet K. nix bei, auch nichts findet er bei, wenn Wanda und ich mit Aussagen bedroht
    werden, die als Morddrohungen m.E. interpretierbar sind, wie "von der Bildfläche verschwinden lassen" oder auf seiner Seite Techniker Diagnosen zu Geisteskrankheiten anderer Leute, in dem Falle ich,
    stellen.

    Aber wenn auf Wandas Blog Leute unter Begründung! mit seinen eigenen!! Aussagen die Wahrheit über diesen Kerl schreiben, ohne auch nur eine einzige zu beanstandened Aussage, dann droht der, gegen
    Wandas Blog vorzugehen. Alles nachzulesen.

    Er zeigt immer mehr sein wahres hä?liches Gesicht und lässt sämtliche Tarn-Masken fallen.

    Meine begründete!!! Meinung zu diesem abstoßenden Kerl können Sie auf den Parallel-Seiten nachlesen.

    Ich finde ja, diesem Kerl sollte man dringend zeigen, wo der Bartel den Most holt.

    Marie

  • Marie (Samstag, 30. Januar 2016 23:05)

    Der Herr K. @ Herrn Köhn will sich nicht festlegen, ob er den Beitrag gelesen hat. Erst behauptete er, er habe nix gelesen und sofort geklickt und gelöscht, jetzt behauptet er, ich würde angeblich
    lügen, wenn ich behaupte, er habe eingeräumt, dass er den Beitrag nicht gelesen, sondern geklickt und sofort gelöscht hat.

    Ja wie denn nun und was denn nun?

    Er will nur drohen, mehr steckt da nicht dahinter und biegt seine eigene Aussage nach Gusto zurecht. Mal so, mal anders.

    Bala-Balla eben. Meschugge.

    Das ist eine begründete Meinung über diese Person, der mir die Meinungsäußerung mit Drohung verbieten will.

    Soll der Kerl doch weiter drohen.

    ER allein ist für seine Behauptungen über "geschützte Daten" in der Beweispflicht.

    Der kann er nicht nachkommen, weil er den Beitrag nach eigener Aussage nicht gelesen und nur geklickt und sofort gelöscht hat.

    Ich habe das mittlerweile gespeichert.

    Da kann er drohen, soviel es ihm beliebt.
    Gruß
    Marie

  • Markus Steiner (Samstag, 30. Januar 2016 20:11)

    Ich habe gerade eben einmal bei Anne Will reingeguckt. Da schrieb ein Herr Robert Kroiß. Was passiert eigentlich, wenn ich ihm mit Nennung seines Namens widerspreche? Schickt er mir dann in Zukunft
    auch den Rechtsanwalt auf den Hals? Sicherheitshalber werde ich, wenn ich schreiben sollte, die Moderation vorwarnen, dass mein Beitrag an Herrn Robert Kroiß auf meine eigene Verantwortung geht. Ich
    weiß ja nicht, was für Herrn Robert Kroiß Beleidigungen und Unterstellungen sind. Dazu Zitat R.K. „Sollte ich allerdings in Zukunft irgendwie erfahren, dass ich in aller Öffentlichkeit auf der
    „Wanda-HP“ mit Beleidigungen und Unterstellungen bedacht werde, dann wird es ganz sicher nicht mehr so ablaufen, dass ich versuche die TATSACHEN auf diesem Wege zu klären! Da gibt es nämlich auch
    noch andere Mittel und Wege, wie mir die allwissende und rechtskundige Marie aufzeigte“!

    Herr Robert Kroiß droht mit Rechtsanwalt. Ungezählte Male hat er auf seiner Plattform Ihren, Wanda, richtigen Namen in den Dreck gezogen und ziehen lassen. Herr Robert Kroiß findet es aber nicht
    einmal unanständig, dass der Wanda auf seinem Portal mit körperlicher Gewalt gedroht werden darf. Er findet es nicht unanständig, dass Wanda knallhart auf seinem Portal erpresst wird. Warum hat da
    niemand den Herrn Robert Kroiß, der ja nach eigener Aussage sowas nicht liest, in einer Mail darauf aufmerksam gemacht. Nicht einmal ein Herr Nietzschmann?

    Er schaut zu, wie Marie auf Dietrichs Seite nach den Maßstäben von Herrn Robert Kroiß ihn beleidigt. Hat Dietrich schon von ihm eine Aufforderung zur Löschung der Marie-Beiträge erhalten? Wenn nicht,
    dann wird es aber Zeit.

    Dazu kommt noch, dass er alle hier Schreibenden als Lügner betitelt, also auch mich. Oder kommt der Herr Robert Kroiß jetzt damit, dass ich alles nicht so eng sehen darf, ich, Markus Steiner, bin
    damit nicht gemeint (Zitat R.K.: Seitdem gehöre ich zu den „Bösen“ und sie hat sich auf die Seite der „Guten“, zu den „Lügnern“ und sie zu den „Wahrheitsverkündern“ (also all jenen, welche bei
    „Wanda“ schreiben) gestellt!“)?

    Eine Spitzenleistung finde ich die Mitteilung von Herrn Nietzschmann an Melanie. Er schreibt ihr vor, worüber und was sie schreiben darf. Hat der Herr Nietzschmann schon gemerkt, wir schreiben 2016
    und nicht 1989 oder davor? Es mag ja in der DDR üblich gewesen sein, dass den Menschen das unter Strafandrohung vorgeschrieben wurde. Als Westler liest und hört man gerade darüber die
    unvorstellbarsten Dinge. Aber wie realitätsfern muss jemand sein, wenn er meint, das Jahrzehnte danach so weiter praktizieren zu können! Ich schlage Ihnen Melanie vor, nehmen Sie sich ein Blatt
    Papier, drucken Sie das aus und entsorgen Sie es über die Toilette.

    Ja, dies alles fällt dem von Herrn Robert Kroiß ernannten Lügner auf. Herr Robert Kroiß scheint bestimmt der Meinung zu sein, wenn er alle anderen als Lügner hinstellt, dann darf er beleidigen.
    Irgendwie Notwehr. Ich weiß nicht, wer das vor Wochen von den dort schrieb, aber wo er Recht hat, da hat derjenige Recht, so sieht Notwehr aus.

    Markus Steiner

  • Torben Köhn (Samstag, 30. Januar 2016 16:19)

    Herr Nietzschmann, ich kann Herrn Kroiß beim besten Willen nicht verstehen, was er für eine Antwort gibt, wenn es um den gesagten Beitrag geht. Ich muss es so stehen lassen, aber glaubwürdig ist es
    in „MEINEN“ Augen überhaupt nicht. Er liest nicht die Beiträge???? Egal, ob er sie löscht? Sorry, aber ich werde es nicht glauben, aber dass ist wohl mein Problem. Und natürlich weiß ich jetzt durch
    Kroiß, warum er den Beitrag gelöscht hat, weil Herbst ja die privaten Daten von Wanda öffentlich gemacht hat. Ich habe es mir eben noch mal durchgelesen.
    Sie wissen aber genau, dass es mir nicht darum ging, sondern dass Herr Kroiß es doch klarstellen kann, dass Herbst geschrieben hat, sie hätte mit dem Bürgermeister telefoniert. Macht er aber nicht,
    sondern stellt lieber, wie immer, Wanda als Lügnerin da. Nur einmal angenommen, er hat den Beitrag wirklich nicht gelesen, dann können doch Sie die Sache aufklären. Sie haben Herrn Kroiß eine Mail
    geschickt und ihn darauf aufmerksam gemacht, dass der Beitrag persönliche Daten erhält. Wollen Sie mir jetzt erzählen, dass Sie nur die Adresse usw. gelesen haben und nicht den ganzen Beitrag? Mit
    Verlaub und mal unter uns, für wie blöd halten Sie eigentlich andere Menschen?

    Torben Köhn

  • Marie (Samstag, 30. Januar 2016 12:55)

    @ Torben Köhn,

    ist das nicht der Brüller, was der Nietzschmann Ihnen und uns da wieder "erklärt"?

    WIR/SIE sollen eine Whois-Abfrage über Wanda Müller starten, um zu erfahren, welche angeblich geschützten privaten Daten in dem gelöschten Schwachfug seiner Freundin Herbst standen.

    Welche Art private Daten da gestanden haben sollen, das "erklärt" und belegt der nicht.

    By the Way - in der Whoisabfrage kann man meines Wissens die Daten abfragen, die Wanda in Ihrem Impressum selbst veröffentlicht hat, somit ist die Adresse Wandas nicht geschützt, weil die auf der
    Seite Wanda Müller von Wanda selbst veröffentlich wird - was der Münchhausen also vermeidet, ist zu "erklären", welche Art Daten das gewesen sein sollen und weshalb die angeblich geschützt sein
    sollen, weil er dann zugeben müsste, dass seine durchsichtige Lügengeschichte gelogen ist.

    Ebenso vermeidet er, den gelöschten Beitrag unter Weglassen der angeblich geschützten Daten einzustellen, so, dass man sich aus dem Gesamtzusammenhang eventuell einen Eindruck machen könnte, welche
    Art Daten da angeblich gestanden haben könnten, stattdessen streut er hanebüchene Nebelkerzen, ja will der Sie/uns verarschen, der Kurzbeinige?

    Wird neuerdings in der Whoisabfrage Wanda Müller der Beitrag von Herbst bei Kroiss veröffentlicht?

    Gut, dass Sie, Torben den Beitrag mit den "geschützten Daten", die in dem Beitrag, nach meiner Erinnerung jedenfalls, nicht enthalten waren, aufbewahrt haben.

    Also, dass Herbst keine Whois-Abfrage eingestellt hat, da bin ich mir aber so was von sicher.

    Das Balla-Balla-Balla wird immer grotesker.

    @Melanie

    Ist das nicht doll, jetzt stellt der passionierte Münchhausen-Nebelkerzenwerfen ausgerechnet Ihnen Fragen und ordnet an, NUR die gestellten Nebelkerzen-Fragen zu beantworten - also, ich habe Ihre
    Antworten bestens verstanden.

    Offensichtlich hat der Kurzbeinige immer noch nicht verstanden, dass es irrelevant ist, wie lange die Geschäfts-HP bestanden hat. Es gab eine. Punkt.

    Er hat behauptet, es hätte keine gegeben. Unzählige Male, und nachdem er seine Lüge korrigiert hat, hat er sie wenig später erneut unzählige Male wiederholt und lügt schon wieder, er habe sich
    angeblich korrigiert.

    Dann kramt er wieder die Breaking News hervor, obwohl die längst wunschgemäß gelöscht sind.

    Da schreien die Spasten ohne Unterlass "Beleidigung", und wenn die wunschgemäß entfernt ist, die restlichen angeblichen Beleidigungen nicht mehr einsehbar sind, dann kreischen und grölen die weiter
    rum.

    Denen geht es gar nicht um die Entfernung von "Beleidigungen", denen geht es darum, anderen Leuten, die ihnen widersprechen, das "Handwerk zu legen" und jetzt sind die beleidigt, weil die für ihre
    kranke Racheaktion keinerlei Material finden.

    Die WOLLEN unbedingt Beleidigungen finden, um andere Leute fertig zu machen, während sie selbst eine Beleidigung und Verleumdung nach der anderen auf ihren Seiten dokumentieren und auch auf Verlangen
    nicht wunschgemäß löschen. Wer nicht hören will, muss fühlen.

    Der Kurzbeinige veröffentlich eine Liste derer, die er angeblich persönlich kennt - vielleicht hat er Maria und Werner ja das Schreiben beigebracht und die haben deshalb seine den/denn Schwäche
    übernommen. Könnte ja immerhin sein, lol.

    Und der reizende Kroiss, der nicht vorhandene persönliche Daten mitsamt dem gesamten Beitrag löscht, ohne den Beitrag zur Kenntnis zu nehmen, dazu muss man nämlich den Beitrag als Betreiber zumindest
    lesen, aber Beleidigungen und Verleumdungen gegen anonyme User nicht löscht, obwohl er die gelesen hat und hanebüchene Ausreden der besonderen Art zum Besten gibt, "erklärt" uns mal wieder, was für
    ein wahnsinnig guter, geradezu reizender Mensch er ist und droht Wanda rechtliche Konsequenzen an, obwohl er als Betreiber seine Seite für übelste Beleidigungen und Verleumdungen bis hin zum Rufmord
    zur Verfügung stellt und die selbst im Falle einer Löschaufforderung nicht löscht.

    Ebenso, wie Dietrich die Domain seinerzeit trotz Aufforderung nicht freigab. Ein Rechtsbruch nach dem anderen und jetzt regen die sich auf, weil Wanda rechtskonform handelt und den PG gelöscht
    hat.

    Balla-Balla vom Feinsten.
    Voll meschugge.
    Gruß
    Marie

  • Marie (Freitag, 29. Januar 2016 22:57)

    Und unser Superschlaule regt sich über den Begriff Schwachfug auf, ja, wie sollte ich ihren Schwachfug denn sonst bezeichnen?

    Da faselt die jetzt einen von Abfragen usw., behauptet, die Domain sei angeblich nicht frei - ich hatte geschrieben, freigeschaltet und genau das ist zu lesen, wenn man die Adresse anklickt.

    Nicht mal das versteht die - wie soll man so etwas noch bezeichnen - Dünnbrettbohrerin ist da der zutreffende Begriff.

    Jetzt tut die so, als hätte ich mich über das Suchergebnis und die im Googlerergebnis noch vorhandene Verbandelung mit Politikparadox "beschwert." Dümmer geht es wirklich nicht.

    Und weil der "Intelligenzbestie" der zutreffende Begriff Schwachfug nicht zusagt, nenne ich den Schwachfug eben geistigen Dünnpfiff. Vielleicht gefällt ihr das ja besser als zutreffende Bezeichnung
    für die unlogischen Ablenkungsabsonderungen und das Bla-Bla-Ablenkungspalaver, das sie ständig von sich gibt.

    Die Domain wurde freigeschaltet, das erkennt auch unterdurchschnittlich Begabte problemlos beim einfachen Anklicken der Adresse, nur eben geistige Dünnbrettbohrer der besonderen Art nicht.
    Gruß
    Marie

  • Melanie HH (Freitag, 29. Januar 2016 22:14)

    Hallo Torben,

    Witzbold ist treffend gesagt, aber Du glaubst doch wirklich nicht, dass Du eine Antwort erhältst. Oder besser gesagt, Herr Kroiß wird Dir schon das “Richtige“ sagen.

    Lachen mußte ich ja auch, als Herbst schrieb: “ Warum sich eine Melanie aus HH immer wieder in Borgstedt herumtreibt, verstehen wir nicht!!!“ Immer wieder, ist das köstlich, denn ich war noch nie in
    meinem Leben in Borgstedt. Was will man auch da als Hamburger Deern. Aber das ist halt auch so eine Lüge, die einfach so stehen gelassen wird. Und deshalb brauchst Du auch nicht glauben, dass sie
    ihre Aussage mit dem Bürgermeister zurück nimmt.

    @ Marie Luise Müller

    Auch hier mußte ich lachen, als ich nun lesen mußte, wieso weshalb warum das Schreiben erst am 26.1.eintraf. Da schrieb doch jemand, bei Kroiß, es lag daran, weil Sie nicht zu ermitteln waren und
    weil man ja bei Denic wanda-mueller. de eingeben muß und nicht wanda müller. Dabei war es doch Herrn Dietrich nach eigener Aussage klar, wie schrieb er: “ Ihren Klarnamen kannte ich schon, seit ich
    die Seite Wanda-Mueller kannte. Der stand nämlich von Anbeginn bei Denic und daher wusste ich ihn.“

    Das war am 13.12.2015 um 13.10 Uhr auf seiner Seite. Er kannte also von Anbeginn (d.h. seit 2011) die wanda-mueller.de und den dazugehörigen Inhaber mit Adresse. Oder stand bei Denic nur der Name? Da
    muss er aber sich bei Denic wegen …… beschweren. Denic wird sich bestimmt bei ihm entschuldigen. Soll ich jetzt nochmal schreiben, dass ich lachen muß?

  • Wanda Müller (Freitag, 29. Januar 2016 20:28)

    Melanie, Du Schlingel. Bei den nun folgenden Erklärungen werden wir alle etwas zum Lachen haben. Entschuldige, ich musste es unter Kaleidoskop bringen. Ansonsten würden die Farben rot/grün nicht
    erscheinen.

    Torben, es ist doch schön, so fröhlichen Menschen wie den Kroiß zu begegnen.

    Mit welchen Vermutungen Kroiß und vor allem Nietzschmann und Herbst sich Gedanken machten, warum, weshalb, weswegen ich angeblich nicht auffindbar bin, war kurios. Scheint wohl etwas sehr schief
    gelaufen zu sein.

    Schallend musste ich lachen, dass jemand (war es der Nietzschmann?) mich aufforderte, ich möchte dieses Phänomen der verzögerten Zustellung doch endlich erklären. Sie, Torben, glauben mir, wenn ich
    sage, ich weiß es nicht.

    Übrigens, das Einwohnermeldeamt teilte mir mit, dass sie sich an die entsprechende Verordnung halten und nicht jedem Hinz und Kunz (meine Wortwahl) Auskunft geben. Dazu teilten die Damen und Herren
    dort mir mit, kein Kroiß, kein Nietzschmann, kein Dietrich, keine Herbst hätten je eine Anfrage betreff meiner Wohnanschrift an sie gerichtet. Was mitnichten verwundert, denn diese Personen wissen
    seit Monaten (oder Jahren?), wo sie mich besuchen können. Haben wohl irgendwann die falsche Autobahnabfahrt genommen. Das besondere Schmakerl der Herbst mit dem Schorndorfer Bürgermeister kam als
    Sahne obenauf.

    Tja, Torben. Schließen wir uns dem fröhlichen Kroiß an, da geht so mancher Tag gut von der Hand. Wanda

  • Torben Köhn (Freitag, 29. Januar 2016 18:51)

    Robert Kroiß 28.01.16, 15:09
    „[[ Ein jeder kann mittels einfachem Klick auf http://heidrunlieske.de/ feststellen, ebenso, wie ich, als ich da gestern nachsah, dass die Domain von Dietrich freigegeben wurde. Warum wohl? ]]
    Vielleicht, weil er - wie ehemals eine Heidrun Lieske - nicht mehr für eine Domain (wie Sie ja nun wohl auch den Unterschied zwischen Domain und (Geschäfts)HP erkannt haben) bezahlen will und das
    Geld anderweitigbesser verwenden kann?“
    Lieber Herr Kroiß, der war gut. Ich denke, Sie müssen auch noch heute selbst darüber lachen. Stimmts, Sie Witzbold?
    Dann habe ich noch eine Frage an Sie. Sie stehen doch für Ehrlichkeit oder irre ich mich? Warum geben Sie nicht bekannt, was in dem gelöschten Beitrag von Herbst stand? Es wäre doch ein leichtes für
    Sie. Lieber lassen Sie diese Lüge im Raum stehen, was das angebliche Telefonat mit dem Bürgermeister betrifft? Ich vergaß, lieber eine Lüge einer Wanda unterzuschieben, als Herbst zu outen. Aber
    nicht nur von Ihnen finde ich es falsch, sondern auch von einem Herr Nietzschmann. Dass Herbst dazu steht, ist eher unwahrscheinlich. Herr Nietzschmann hat Sie ja schließlich und angeblich auf diesem
    Beitrag aufmerksam gemacht. Glauben Sie mir, dass kommt nicht gut rüber, Sie, der ja angeblich so für Gerechtigkeit ist. Wenn es eine Antwort geben sollte, dann kann ich sie mir schon denken. Um
    Ausreden sind Sie ja leider seit neuestem nicht verlegen.
    Melanie, glaub mir, Zufälle gibt es, die gibt es gar nicht.

    Torben Köhn

    P.S. Melanie, ab sofort wird es diese „Rechtschreibschwäche“ nicht mehr geben. Weißt Bescheid. :)

  • Marie (Freitag, 29. Januar 2016 13:40)

    Könnt ihr es sehen? Der Kroiss lügt schon wieder und behauptet frech, bei Anne Will müsse man sich per Email anmelden, obwohl ein jeder sehen kann, der dort kommentiert, dass das gelogen ist. Und
    macht sich lächerlich, weil ich einmal statt des Alias meinen Vornamen versehentlich verwendet habe. Jetzt will er nicht mehr, dass ich dort schreibe, ist ja auch peinlich, wenn man auf der eigenen
    Seite beim Lügen erwischt wird.

  • Marie (Freitag, 29. Januar 2016 10:39)

    Der Kroiss stellt sich mal wieder maximalst dumm, als würde er einfachste deutsche Sätze nicht verstehen, insbesondere das Wort "zum Beispiel, oder z.B.".

    Dass das eben nur Beispiele sind, wie ein Verstoß gemeldet werden kann, z.B. heißt z.B.

    Dass er keinen Meldebutton für die vom Gesetzgeber vorgesehene anonyme Meldung hat, dafür kann ich nichts und dass er Kenntnis von meiner Meldung über die einzige von ihm eingerichtete Möglichkeit,
    die Kommentarfunktion für anonyme Meldung hat, hat er selbst zugegeben. Es kommt allein auf die Kenntnis an.

    Er entlarvt sich immer mehr, hat mittlerweile auch die Unterhose ausgezogen und steht da in voller kurzbeiniger "Pracht".

    Und der Dietrich mit den vielen Vornamen jammert mal wieder über das Impressum rum, dabei hatte er bei Politikparadox bis vor Kurzem selber keines und auf der gekaperten Seite, über die er gar
    Werbung betrieb, was erschwerend hinzukommt, bis zum Schluss keines.

    Sie platzen fast vor Zorn, dass sie Wanda über das Impressum nichts anhaben können. Deshalb können sie damit nicht aufhören, die wollen sich rächen an jedem, der ihnen widerspricht. Und da suchen sie
    verzweifelt und angestrengt nach "Möglichkeiten" und platzen fast, wenn diese "Möglichkeiten" sich als untauglich erweisen.

    Dass ein Blogbetreiber Hausherr in seinem Blog ist, und das Recht hat, zu entscheiden, was er veröffentlicht, hat der Kerl auch nicht begriffen und faselt einen von "aussperren".

    Und ja, Herr Dietrich, geistig und in ihrer Persönlichkeit gesunde Menschen distanzieren sich von früheren Aussagen, wenn sie erkennen, dass die falsch waren.

    Z.B., weil sie sich geirrt haben oder von Leuten, denen sie vertrauten, weil die ihre abnorme Persönlichkeit zu dem Zeitpunkt noch nicht für denjenigen sichbar zur Schau gestellt hatten, fortwährend
    angelogen wurden.

    Es sind immer mehr Leute, die erkennen, wes Geistes Kind die Herren und die eine Dame sind.

    Nur Leute, die "Wahrheiten verkünden", ihrem Gefolge die Welt "erklären", keinerlei Widerspruch dulden, Irrtümer nicht zugeben, Lügen erst recht nicht, selbst, wenn die Lügen aufgedeckt wurden, die
    Menschen, die ihnen widersprechen oder sie kritisieren, das "Handwerk legen" wollen, sie "in die Enge treiben", von "der Bildfläche verschwinden lassen" wollen, die können das in ihrem krankhaft
    aufgeblähten Ego und ihrer krankhaften Rachsucht nicht.

    Ich habe damit kein Problem, mich von meinen Fehlern zu distanzieren und Irrtümer zuzugeben. Null Problem. Das kann ein jeder Mensch mit gesunder Persönlichkeit.

    Ich leide ja auch nicht an einem krankhaft aufgeblähten Ego und will mich nicht rächen an anderen Leuten,wenn mir einer inhaltlich begründet widerspricht.
    Gruß
    Marie

  • Marie (Donnerstag, 28. Januar 2016 23:02)

    Normale lernfähige Menschen mit gesundem Ego sehen es ein, wenn sie einen Fehler gemacht haben, Menschen mit gestörter Persönlichkeit, die es in ihrem krankhaft aufgeblähten Ego nicht ertragen
    können, wenn ihnen einer/ eine widerspricht, rennen unbeirrt bis zum bitteren Ende in ihr Verderben, weil sie ihre blinde Rachsucht und ihr krankes Ego nicht unter Kontrolle haben. Obwohl die nicht
    "wollen", wie Nietzschmann es ausdrückt, können sie aufgrund gestörter Persönlichkeit nicht anders.

    Das ist, auf das Wesentliche gebracht, der Sachverhalt, wie er sich darstellt.
    Marie

  • Marie (Donnerstag, 28. Januar 2016 19:46)

    Und der Gröler Nietzschmann grölt mal wieder von der Geschäfts- HP rum, obwohl das rechtlich völlig unerheblich ist, ob es zum Zeitpunkt des Kaperns eine solche gab, oder auch nicht.

    Maßgeblich ist, dass die Domain in Schädigungsabsicht gekapert wurde. Und wem eine einfache Rechtsbelehrung nicht genügt, benötigt eine von höherer Stelle, anders formuliert: Wer nicht hören will,
    muss fühlen. Nur Einfältige begreifen das eben nicht.

    Ich hatte die ja auf sämtliche Rechtsgrundlagen schon vor vielen Wochen hingewiesen, angefangen vom BGB bis hin zum Strafrecht.

    Na klar, Günter, Sie haben es erfasst, jeder, der sich den Herren nicht unterwirft, den gibt es nicht.

    Marie

  • Marie (Donnerstag, 28. Januar 2016 19:30)

    Ja, Frau Schnell, was soll man dazu noch sagen. Da beklagt sich nun eine Franzi, Intelligenzbestie, wie sie ist, dass ich auf Ihren Schwachfug nicht reagiere.

    Ein Kroiss behauptet, dem Dietrich sei die Domain zu teuer geworden und ein Werner Dietrich behauptet, der einfache Klick auf ein Google- Suchergebnis sei eine Whoisabfrage.

    Da haben die wochenlang behauptet, Wanda habe wegen einer Abmahnung mit Strafandrohung dies und jenes gelöscht, jetzt müssen die zugeben, dass es erst vorgestern ein Schreiben gab, und reden sich mit
    einem angeblichen Meldeverstoß heraus, obwohl es einen solchen nicht gegeben hat. Und ein jeder Anwalt sich problemlos binnen kürzester Zeit die Adresse dessen besorgen kann, gegen den er im Auftrag
    eines Mandanten vorgeht.

    Aber selbst wenn das stimmen würde, mit dem Meldeverstoß, bleibt die Lüge bestehen, Wanda habe gelöscht, weil sie eine Abmahnung mit Strafandrohung erhalten habe, weil die wussten, dass Wanda nichts
    Diesbezügliches erhalten hat, aus welchem Grund auch immer. Das spielt keine Rolle. Sie haben gelogen. Das ist maßgeblich.

    Da fällt mir nix mehr ein, außer balla-balla, notorische Lügner, und das ist noch geschmeichelt.

    Und dass es beim Erwerb einer freien Domain rechtlich auf die Schädigungsabsicht ankommt, was ich den Typen mehrfach erklärt hatte, wollten die ja nicht glauben. Jetzt wissen sie es und streiten es
    noch immer ab.

    Wer nicht hören will, muss fühlen.

    Gruß
    Marie

  • E. Schnell (Donnerstag, 28. Januar 2016 13:57)

    Hallo Herr Steiner und Herr Milewski, hallo Marie,
    es ist für mich nur noch lächerlich, wie diese Herren ihre Welt erklären. Die Erklärungen eines Nietzschmann sind schon filmreif. Nietzschmann hat begriffen, dass sein Gefolge Erklärungen benötigt
    und greift ganz tief in die Klamottenkiste. Warum ist Wanda schuld, weil die zu blöd und zu nachlässig sind? Besonders toll fand ich seine Erklärungen, warum Wanda ein Schreiben abgestempelt am
    24.01. erst am 26.01. zugestellt bekam.

    Über die eine Frau gibt es wenig zu sagen. Sie nimmt sich immer wieder die Zeit, sich so hinzustellen, wie sie ist, nämlich in ihrer unnachahmlichen Dreistigkeit sehr verlogen. Da bezweifle ich, dass
    ihre Trauer nur 14 Tage ging. Aber wer weiß schon, was bei dieser Frau 14 Tage sind. Auch frage ich mich, warum die Männer ihren Leuten nicht alles, was bisher abging, erklären? Wohl doch zu
    peinlich.

    So wie ich die alle erleben konnte, bin ich eigentlich nur noch gespannt, was die noch alles auf Lager haben und sich ausdenken. Ich befürchte, nichts wird sie aufhalten.
    E. Schnell

  • Günter aus Leipzig (Donnerstag, 28. Januar 2016 10:25)

    Herr Nietzschmann, was für eine billige Provokation von Ihnen. Weil ich mich nicht mit Ihnen treffen will, gibt es mich nicht? Es passt aber zu Ihnen. So, wie Sie erklären, dass Wanda verantwortlich
    für Ihre Fehler und Dummheiten ist, zeigt wessen Kind Sie sind. Jedenfalls kein Leipziger. Oder wohnen Sie gar nicht in Leipzig? Ich hoffe sehr, wir werden uns in diesem Leben nicht begegnen. Ich
    hoffe es für Sie.

    Günter aus Leipzig

  • Ulrich Milewski (Mittwoch, 27. Januar 2016 22:37)

    Guten Abend Herr Steiner. Ich kann ihnen nur zustimmen. Ich muss leider auch sagen, mir wird es allmählich zu viel, was die anderen Herren und die eine Dame von sich geben. Unverschämt wäre wohl noch
    zu harmlos ausgedrückt.

    Am Anfang ging es um eine Geschäfts-HP und jetzt? Impressum, Schorndorf usw. Ich frage mich wirklich, was diese Herren und die eine Dame für ein Problem haben? Für mein Verständnis übertreiben sie es
    und sie werden in meinen Augen immer unglaubwürdiger und ich kann mir vorstellen, dass ich mittlerweile mit dieser Meinung nicht mehr alleine dastehe. Aber es geht nicht um mich. Ich war auch noch
    nie ein Fan von Wanda, MLM oder Heidrun. Ihre Art, wie sie in den Foren schreibt, mochte ich noch nie, aber nun fühlte ich mich gezwungen, mich hier einmal zu melden.

    Einfach nur schade, was aus den Herren geworden ist, die ich einmal so sehr geschätzt habe und sich jetzt leider auf so ein tiefes Niveau begeben.

  • Markus Steiner (Mittwoch, 27. Januar 2016 20:32)

    Ich neige eigentlich nicht dazu, mich zu persönlichen Konflikten zu äußern, aber hier muss ich mal eine Ausnahme machen. Frau Herbst, ich finde es schon unverschämt, wenn Sie in Richtung Wanda
    schrieben: „wie viele Lügen wollen Sie noch verbreiten? Aus welchem Grund sollte ich den Bürgermeister in Schorndorf kontaktieren?“
    Bitte lesen Sie sich doch ihren Beitrag noch einmal in Ruhe durch. Sie schreiben doch immer und immer wieder gerne, dass Internet vergisst nicht und kopiert haben Sie sich doch den bestimmt. Alle
    konnten diesen Beitrag lesen, bevor er von Herrn Kroiß „nachträglich“ gelöscht wurde. Aus Ihrem Beitrag geht eindeutig hervor, als Sie schrieben, mit dem Bürgermeister aus Schorndorf telefoniert zu
    haben. Was ist da misszuverstehen? Warum Sie jetzt Wanda darauf einer Lüge bezichtigen, erschließt sich mir nicht ganz. Und wer hier nun lügt, da kann und soll sich jeder selbst ein Bild machen, denn
    ich bin mir sicher, dass nicht nur ich Ihren gelöschten Beitrag gelesen habe.

    MfG

    Markus Steiner

  • Marie (Mittwoch, 27. Januar 2016 12:55)

    Und dann empfiehlt der Kerl mit den kurzen Lügen-Beinen noch „eine sehr gute Klinik – Spezialgebiet dissoziative Identitätsstörung und multiple Persönlichkeitsstörung“, wie er schrieb.

    Ich hab mir sowas schon gedacht, dass er sich bestens auskennt mit solchen Kliniken - wie oft er da wohl schon Patient war? Oder ist er gar womöglich noch drin?

    Erfolgreich scheint die Behandlung bisher ja nicht verlaufen zu sein, wo er nach eigener, ständig wiederholter Aussage „nicht will“, aber trotzdem nicht anders kann.
    Gruß
    Marie

  • Marie (Mittwoch, 27. Januar 2016 10:33)

    Hilfe, die Gerda Herbst ist wirklich komplett wahnsinnig.

    Da kreischt die vor 2, 3 Tagen wie eine Geisteskranke bei dem Religiösen rum,

    Wanda, du bösartiges hinterhältiges Weib, Du hast mich und Deinen Ex betrogen, ich habe den Bürgermeister von Schorndorf angerufen, Du wohnst noch in Schorndorf und so weiter, was selbst dem
    Religiösen zu weit ging, deshalb hat er erstmals, wie er schrieb, einen Beitrag gelöscht.

    Und jetzt kreischt die irre Stalkerin, Wanda betreffend "wie viele Lügen wollen Sie noch verbreiten? Aus welchem Grund sollte ich den Bürgermeister in Schorndorf kontaktieren?" faselt von
    "Beziehung", weil Wanda vor Jahren ein paar Mal mit der übergriffigen Stalkerin telefoniert und gemailt hatte.

    Diese … droht Wanda, sie sei bald "von der Bildfläche verschwunden" und sie habe 14 Tage gebraucht, um mit dem Ende der "Beziehung" fertig zu werden.

    Mir droht die auch das "Verschwinden von der Bildfläche" an, obwohl ich NIE mit der Wahnsinnigen telefoniert oder gemailt hatte, (die mich ständig im Forum AW belästigt und verfolgt hatte, monatelang
    grundlos beschimpft, dann wollte die plötzlich mit mir Emailkontakt, als ich das ablehnte, wurde ich erneut beschimpft).

    Diese Stalkerin lebt in dem irren Wahn, Wanda und sie hätten eine Beziehung gehabt.

    Die ist gemeingefährlich.

    Und am Schluss faselt die Stalkerin noch etwas von "traurigen" Grüßen.

    Da kannst Du wirklich froh sein, Wanda und ich auch, dass die so weit weg wohnt und ich bin heilfroh, dass die nur meinen Alias kennt – diese Frau ist m.E. gefährlich in ihrem Wahn, hoffentlich
    taucht die nicht eines Tages bei Dir auf.

    Gruß
    Marie

  • Marie (Mittwoch, 27. Januar 2016 00:26)

    Habt ihr es schon gesehen?

    Der Welterklärer Nietzschmann mit den kurzen Lügen-Beinen, der zwar nicht (lügen) will, wie er schrieb, aber nicht anders kann (man nennt das kompletten Kontrollverlust), bestätigt um 22.47 Uhr beim
    Pseudoreligiösen freiwillig selbst, dass sie wochenlang gelogen haben und dass er selbst davon wusste.

    Ist das nicht köstlich?

    Er schreibt also:

    "NUN hat ja H. Lieske das Schreiben vom Rechtsanwalt bekommen. Warum das erst heute gekommen ist, weiß ich zwar,..."

    DER Brüller ist ja, dass Wanda uns "erklären" soll, weshalb ein am 24.01.2016 abgsandtes Schreiben nicht im Dezember 2015 bei ihr eintraf.

    Satire at its best.
    Marie

  • Melanie HH (Mittwoch, 27. Januar 2016 00:10)

    Hallo Torben, Du Charmeur. ;-)

    Du weißt doch, manche Menschen sind so voller Ignoranz, Bosheit und Dummheit, dass man gegen sie nur eine Chance hat, man muss sie überleben. :-)

  • Marie (Dienstag, 26. Januar 2016 22:28)

    Tja, Wanda, machmal findet halt ein Postbote den beschrifteten Briefkasten in Stuttgart nicht und ruft deshalb beim Oberbürgermeister von Schorndorf an.

    Und so ein Oberbürgermeister kann ja schon mal ein Blackout haben und erzählt dann dem Postboten, dass der Briefkasten in Stuttgart der falsche ist. Vielleicht hat der Postbote auch die Hernbst
    angerufen und die hat dann den Oberbürgermeister angerufen, man waas es net.

    Und schon ist das Malheur passiert. Da kann so ein Schreiben schon mal ein paar Wochen außer Kontrolle geraten und wenn der Oberbürgermeister von Schorndorf es dann an den Absender zurückschickt,
    weil er in Schorndorf keinen passenden Briefkasten gefunden hat, stempelt der Absender es neu ab und schickt es dem Oberbürgermeister. So muss es gewesen sein.

    Der Oberbürgermeister von Schorndorf wirft das Schreiben dann in den Briefkasten in Stuttgart ein, nachdem er den Oberbürgermeister von Stuttgart angerufen hat, der ihm dann erklärt hat, wo der
    richtige Briefkasten hängt.

    Um Deine Frage zu beantworten: Du musst Dich beim Oberbürgermeister von Schorndorf beschweren, weil der den Briefkasten nicht rechtzeitig gefunden hat und die arme Herbst, die Du bösartiges Weib auch
    noch betrogen hast, falsch informiert hat.

    Hat der Oberbürgermeister Dich wenigstens vom Inhalt des Schreibens vorab rechtzeitig richtig informiert, der Schlingel?


    @ Frau Schnell

    So manch ein Daggele hält sich irrtümlich für ein Käpsele and dresses up like a peacock.

    Gesetzt den Fall, Wanda würde das Impressum noch einmal ändern und es stünde dann da: "rendered at Sat, 30 Jan 2016 18:35, würde das Daggele das eh nicht kapieren. Es würde dann behaupten, Wanda habe
    das Impressum am 30.01, eingestellt.

    Fazit: Die Diskussion mit nackische Daggele, die sich irrtümlich für Käpsele halten und sich aufplustern, wie ein Pfau auf Brautschau, ist vollkommen verschwendete Zeit. Daggele kapieren das
    nicht.
    Gruß
    Marie

  • Wanda Müller (Dienstag, 26. Januar 2016 21:56)

    Ach, der Neumann. Er kann ganz sicher sein, Ich habe die exakte Zeit der Reinstellung, er nur die der letzten Änderung. Und wie aussagekräftig er ist, zeigt, dass er eine Sternanmerkung anführt, nur
    nicht in der Lage ist, die auch gedanklich umzusetzen. Ich kann doch nichts dafür, dass er aus diesem Grunde gezwungen ist, von Manipulationen zu tönen. Wen will er damit verarschen?

    Ob Herbst noch einmal mit dem Oberbürgermeister von Schorndorf telefonierte? Und die von ihm getätigte angebliche Aussage über meine Wohnanschrift noch einmal bestätigen ließ? Dann wäre es fair,
    endlich dies öffentlich mitzuteilen. Bis dahin nenne ich sie Lügnerin. Genauso für ihre Ausführungen über mich, die jetzt schon darin gipfelten, ich hätte sie und meinen Ex betrogen, was einen großen
    Raum für schlüpfrige Spekulationen lässt.

    Ob nun ein Nietzschmann an Günter baggert, ein Kroiß sich nicht einmal an seine eigenen Maßstäbe hält, ist wie schon seit Monaten (oder Jahren?) zu anderen Themen zu lesen gewesen, deren alleiniges
    Problem. Da kann auch die niemand mehr helfen, vor allem nicht deren platzierten Anhänger.

    Zu Alpha Kevin franzi fällt mir rein gar nichts mehr ein. Doch soviel. Es erstaunt mich immer wieder, wieviel Worte sie benötigt, um ihrem Spitznamen Futter zu geben.

    Und die anderen? Ich kann nur hoffen, die platzen nicht irgendwann wie ein Luftballon. Hoffentlich riecht die dann entweichende Luft nicht nach Milchsäure. Aber ich habe Glück, ich bin weit weg.
    Wanda

  • Torben Köhn (Dienstag, 26. Januar 2016 21:11)

    Na Wanda, wenigstens auf die Post ist noch Verlass.
    Hallo Melanie. wo der Nietzschmann recht hat, da hat er recht, Du bist eine gutaussehende Frau und Dein Kopf ist nicht nur für ein Frisör da. Hab ich das nicht lieb gesagt?
    Wenn ich bei denen einiges lese, glaube ich, die Frisöre haben sehr viel zu tun. Vorausgesetzt natürlich, es sind noch Haare auf dem Kopf.

    Torben Köhn

  • Wanda Müller (Dienstag, 26. Januar 2016 19:32)

    Hurra,

    das vom Dietrich vor einiger Zeit angekündigte Schreiben lag heute im Briefkasten. Nur so viel von mir, es war mit dem 24.1.2016 abgestempelt. Da war die Post (ich weiß nicht, ob gelbe oder blaue)
    aber fix und ich dachte schon, ich müsste mich wegen eines langen Postweges bei denen beschweren. Bei wem beschwere ich mich jetzt?

  • E. Schnell (Dienstag, 26. Januar 2016 17:04)

    Diesmal nicht das Kurtle, sondern das Walterle. Der schrieb heute: „Dabei kann man im Quellcode bis jetzt (*) noch nachlesen, dass dieser Teil erst am Samstag, 23. Januar 2016 um 15:12 eingestellt
    wurde: „rendered at Sat, 23 Jan 2016 15:12:15 +0100“
    Jetzt werden also nicht nur Menschen, welche nicht wie die Marie in die Zukunft schauen können mit hämischen Worten bedacht und als blöd bezeichnet, sondern auch noch verulkt, weil die E. Schnell um
    12:26 die Info nicht von der Home Page der Wanda Müller haben konnte, weil diese erst um 15:12 Uhr und 15 Sekunden eingestellt wurde, sondern durch eine Information anderer Art!
    Aber es ist doch immer wieder erhellend, wenn man feststellen kann, wie Menschen, welche andere von oben herab beurteilen wollen, sich selber in unglaubwürdige Positionen bringen und es nur darauf
    anlegen, sich aufzuplustern und zu diskreditieren! Und das als Polizeibeamtin!
    (*) Wann wird geändert?

    Tut mir sehr leid, auch dem Walterle sagen zu müssen, dass er ein Daggel ist. Er hat sich die Antwort doch selber gegeben „(*) Wann wird geändert?“ Ich weiß nicht, was Wanda um 15.12. Uhr geändert
    hat. Ich muss es auch nicht wissen. Nur reingestellt wurde es VOR meiner Mitteilung. Hoffentlich kennt das Walterle den Unterschied von reinstellen und ändern. Hoffentlich. Ansonsten muss ich dem
    Walterle sagen, er soll sich sein Aufplustern für bessere Gelegenheiten aufheben. Das kann nur erhellend sein. Man bringt sich sonst nur in unglaubwürdige Positionen.

    Zu seinen Begriffen wie blöd und verulken verkneife ich mir einen Kommentar. Nur soviel, aus einem Daggel wird kein Käpsele.
    E. Schnell

  • Melanie HH (Dienstag, 26. Januar 2016 17:00)

    Hallo, da bin ich mal wieder. Boah, war es kalt in Deutschland. Ich weiß gar nicht, warum alle immer auf diesen Herrn Nietzschmann rumtrampeln? Mir ist er seit neusten echt sympathisch. Schrieb der
    Herr doch vor einiger Zeit, ich wäre eine gutaussehende Frau.:-) Habt ihr das schon mal über Herbst gelesen? Wie schreibt Herbst, obwohl sie die Mutter von MLM zitieren wollte: “ Hass und Neid tragen
    ein Kleid“. Tja, da kann man nichts machen. Und die Frage welche Adresse ich aufgesucht habe, erübrigt sich. Nach Borgstedt brauchte ich deshalb nicht fahren. Ich habe ja ein Bild von ihr, aber das
    ist schon über 20 Jahre alt, weil sie kein aktuelles schicken wollte, denn sie wäre ja so dick geworden.

    Aber der Knaller war ja nun vorgestern von ihr. Da wollte sie doch MLM mal so richtig eine Auswischen und dann geht es nach hinten los. Wie schrieb sie doch, sie hätte nicht ihren Kopf nur für einen
    Friseurbesuch, sondern auch zum Denken. Nach vorgestern bekommt der Satz für mich eine ganz andere Bedeutung.

  • Torben Köhn (Dienstag, 26. Januar 2016 16:13)

    „Sorry Herr Köhn, habe erst jetzt auf der Wanda-HP gelesen und gesehen, dass Sie die kluge Frau Marie bereits auf Ihren Irrtum aufmerksam gemacht hat! Der glauben Sie ja unbesehen, also habe auch ich
    in diesem Falle nichts falsch gemacht, sondern Sie haben falsch gelesen und falsch verstanden. Auch dies können sie gerne kopieren, aufbewahren, Wanda z. Kts. geben oder eben auch einrahmen.“ Zitat
    von Herrn Kroiß.

    Herr Kroiß, ich glaube niemanden unbesehen, das können Sie mir glauben. Ich habe mich für meinen Irrtum entschuldigt und geschrieben, dass ich mich wohl geirrt habe und wohl zu voreilig war. Wollen
    Sie sich nicht einmal eine Scheibe davon abschneiden? Aber Sie können sicher sein, so einiges habe ich mir von Ihnen eingerahmt. Diese Aussage, hat einen besonders großen Rahmen bekommen: „Im
    Gegensatz zu anderen ForistInnen habe ich keine hellseherischen Fähigkeiten und sitze auch nicht ständig "kontrollierend" vor dem PC und durchforste meinen, als auch andere Blogs und HP´s nach
    Verstößen, Beleidigungen und Diffamierungen!“ Was soll diese Unterstellung? Was kann Wanda dafür, wenn sie ihr Forum so eingerichtet hat, dass nicht jeder dumme Spatz was schreiben kann und es in
    Sekunden freigeschaltet wird. Den Vorwurf sollten Sie an sich selber richten und nicht an Wanda. Bei Anne Will und Co ist es auch nicht anders üblich. Wie sagten Sie, Pisa lässt grüßen!
    Und noch ein Wort an Herbst. Mein Gott sind Sie … ! Wenn Sie woanders Ihren Klarnamen nach einen Beitrag unten hinschreiben, dann müssen Sie sich nicht wundern, wenn ihn andere auch schreiben. Auch
    hier gilt, erst den Fehler bei sich suchen und es auch wie ich machen.

    Torben Köhn

  • Marie (Dienstag, 26. Januar 2016 02:53)

    Kannst Du es sehen, @ Wanda, wie der edle, neutrale Streitschlichter Neumann noch immer in China nach "Belastungsmomenten" sucht? Ob er den umgefallenen Reissack wohl schon gefunden hat?

    Weil ich Dein Impressum vor ihm gesehen habe, droht er jetzt gar,das würde mir "überhaupt nichts mehr nützen", er sei "darauf vorbereitet".

    Ja, ei der Daus, will der Kerl mich etwa verklagen, weil ich Dein Impressum vor ihm gefunden habe? Lol

    Es darf gerne zur Polizei marschieren, das Kerlchen, sich auch außerhalb des Blogs die Unterhosen ausziehen und sich bis auf die Knochen blamieren.

    Gegen die Ferndiagnose schwerer Geisteskrankheiten durch seinen Freund Nietzschmann oder die Erfindung einer angeblichen Abmahnung mit Strafandrohung hat der edle neutrale Schlichter nichts
    einzuwenden, ich habe diesbezüglich jedenfalls nichts von dem edlen, neutralen Schlichter gelesen. Lol.

    Der größte Denker und selbsternannte Rechtsexperte der esotherisch-mystischen Richtung aller Zeiten, Kroiss, muss "prüfen", ob die Ferndiagnose einer schweren Geisteskrankheit in einem öffentlichen
    Blog durch seinen Freund Nietzschmann von der Meinungsfreiheit gedeckt sei, lol.

    Ich bin seeehr gespannt, wie seine "Prüfung" ausgeht.

    Wer nicht hören will, muss fühlen.

    DEN Vogel schießt aber der Paradoxe ab - mit dem Einstellen von rufschädigenden Unwahrheiten über eine per Einschreiben zugegangene Abmahnung mit Strafandrohung hat der Kerl kein Problem, wenn er
    seine Unwahrheiten belegen soll, faselt der von "Rechtsbeistand" und droht mir, "ich solle mich zurückhalten". Hört-Hört. Jetzt kriege ich aber Angst.

    Und dann fragt mich der Kerl doch tatsächlich, ob "mir klar sei", dass er nichts einstellt, was seine erfundene Abmahnung mit Strafandrohung und Einschreiben belegen könnte.

    Ja aber klar doch, Herr Dietrich, war mir das klar.
    Dass war doch der Zweck der Übung, der Nachweis, dass Sie nichts nachweisen können.

    Wo es keine Abmahnung mit Strafandrohung und keinen Einschreibebeleg gibt, kann man bekanntlich nichts einstellen. Lol.

    Da stelle ich doch glatt die Gegenfrage:

    Herr Dietrich, ist Ihnen klar, dass nun einjeder weiß, dass Sie nichts einstellen können,weil ihre Behauptungen frei erfunden sind?

    Sie müssen die Frage nicht beantworten, ich weiß, dass Sie das wissen. Lol.

    DEN Brüller bringt er aber mit seiner Behauptung, ich würde ihn zum "Rechtsbruch" auffordern.

    Ne, Herr Dietrich, ich habe Sie nicht aufgefordert, die Abmahnung mit Strafandrohung zu fälschen.

    Und das Vorlegen eines Einschreibebelegs an Frau Lieske entsprechenden Datums nebst einer an den entsprechenden Stellen geschwärzten Abmahnung ist kein Rechtsbruch. Ich weiß auch, dass Sie das auch
    wissen.

    Ich weiß sogar, dass ein jeder Mensch mit normalen geistigen Fähigkeiten das auch weiß und dass Sie auch wissen, dass das jeder Mensch mit normalen geistigen Fähigkeiten weiß. Lol.

    Gackern Sie weiter. Es macht richtig Spass, zu sehen, wie Sie und Ihre Follower aufgeregt gackern, schnattern und erfolglos versuchen, sich am Thema aalartig vorbeizuwinden, weil Sie wissen, dass nun
    alle wissen, dass Ihre Behauptungen frei erfunden sind.

    Gruß
    Marie

  • Marie (Montag, 25. Januar 2016 23:02)

    Hallo, Günther,

    Befürchtungen habe ich da keine - Dietrich wird nichts einstellen, weil er nichts einstellen kann, jedenfalls nichts Echtes, und damit ist er, für jeden Menschen, der noch ansatzweise klar denken
    kann und nicht zu diesem Münchhausenclub gehört, der Lüge überführt.

    Sie werden immer nervöser und machen immer mehr Fehler beim Um- sich-Schlagen und das ist durchaus hervorragend so.

    Mein kurzes Gastspiel auf Ihren Seiten war äußerst erfolgreich.

    Ihre Einstellung zu den Nietzschmanns dieser Republik kann ich sehr gut nachvollziehen und dass der Kerl tatsächlich in Erwägung zog, ausgerechnet Sie, der sich hier sehr klar äußerte, würden seiner
    Einbestellung folgen, zeugt von fortgeschrittenem Realitätsverlust und Selbstüberschätzung.

    Mal schaun, was der Glückauf -Welterklärer jetzt "verkündet".

    Der schreibt nicht seine Meinung, wie normale Menschen, er "verkündet". Lol.

    Herzlichen Gruß nach Leipzig
    Marie

  • Marie (Montag, 25. Januar 2016 22:03)

    Hast Du schon die Verleumdung übelster Art des Nietzschmann gegen mich gesehen? Ich sagte doch, ihr Eis wird immer dünner, je nervöser sie werden, weil sie ihre unwahren Behauptungen nicht belegen
    können.

    Der superschlaue neutrale Streitschlichter, der "weiß" auch, wann Du Dein Impressum eingestellt hast, für das, worum es geht, einen Beweis für veleumdende Tatsachenbehauptungen über Strafandrohung
    und Abmahnung und Einschreiben interessiert sich der edle Streitschlichter nicht. Er buddelt mit seinem Schäufelchen auf unwichtigen Nebenschauplätzen rum, um vom eigentlichen und relevanten Thema
    abzulenken:

    Der Behauptung unrichtiger Tatsachen, die offensichtlich nicht belegt werden können, weil sie unwahr sind. Und das nennt man Verleumdung.
    Gruß
    Marie

    Dass auch beim Impressum, ebenso wie bei den Angaben zu einer Domain, das Datum der letzten Änderung erscheint (als Du auf eine Email von mir einen Tippfehler im Ortsnamen behoben hast), liegt
    außerhalb der Vorstellungskraft des Herrn, der akribisch nach "Beweisen" auf Nebenschauplätzen sucht.

    Gut, dass ich weiß, wann ich Dein Impressum zum ersten Mal gesehen habe und wann ich Dich auf den Schreibfehler per Email aufmerksam machte.

    Aber von mir aus darf der Neumann sein irrelevantes Genörgel über unwesentliche Nebensächlichkeiten behalten.

    Hier geht es nicht um die Uhrzeit der Einstellung eines Impressums, sondern um

    Die unbelegte angebliche Abmahnung mit Strafandrohung, angeblich per Einschreiben verschickt, aufgrund derer Du angeblich die Breaking News gelöscht haben sollst.

    Da fällt den Herren nix zu ein, außer hanebüchenen Ausflüchten, sattdessen beschäftigen Sie sich mit dem umfallenden Sack Reis in China.
    Gruß
    Marie

  • Günter aus Leipzig (Montag, 25. Januar 2016 21:33)

    Hallo,

    auch ich bin sehr gespannt darauf, was jetzt vorgelegt wird. In den ganzen letzten Wochen ist außer sich immer widersprechenden „Informationen“, verbunden mit großem Tamtam, Hinterhältigkeiten, Lügen
    und Verleumdungen aus der Ecke nichts gekommen.

    Der Nietzschmann hat mich eingeladen, damit er mir seine Enthüllungen vorlegen kann. Welche Enthüllungen? Wann begreifen die endlich, dass nichts gelöscht wurde. Was soll dann noch der Quatsch mit
    der Telefonnummer mit Leipziger Vorwahl? Was will Nietzschmann damit ableiten? Ist ja irre, da das wirklich Stasimethoden sind.

    Ich lehne ohne dank ab. Das brauche ich alles nicht. Ein Mensch, der über einen ganz langen Zeitraum andere Menschen nur in den Abgrund treiben will, vernichten will, wo ihm kein Mittel dafür zu
    schade ist, mit so einem möchte ich nichts zu tun haben. Ein Mensch, der so über andere schreibt: „Übrigens würde ich dich nie einladen, bestenfalls kann ich dir aber in Leipzig eine sehr gute Klinik
    empfehlen.Spezialgebiet dissoziative Identitätsstörung und multiple Persönlichkeitsstörung.“ ist für mich vollkommen bedebbert. Es ist sehr befriedigend für mich, ich kann entscheiden, mit wem ich
    mich treffen will. Nicht jemand anders, schon gar nicht ein Nietzschmann.

    Warum ich keine Daten von mir öffentlich mache? Ich konnte bei Kroiß und Dietrich verfolgen, was alles mit denjenigen passiert, die mehr als einen Namen preisgeben. Nein danke, auch das brauche ich
    nicht. Mir reichen bei diesem ganzen Mist die Jahre in der DDR und meine Erfahrungen mit diesen Nietzschmanns. Da gab es einige und gibt es jetzt auch in Gesamtdeutschland.

    Also warte ich ab, wie sich jetzt erklärt wird. Ich befürchte aber, man lässt nicht nur mich im Regen stehen.

    Günter aus Leipzig

  • Torben Köhn (Montag, 25. Januar 2016 21:09)

    Ja, Marie, da stimme ich Ihnen zu. War wohl da etwas zu voreilig. Aber was jetzt deshalb dort abgeht! Ich habe wohl in ein Wespennest gestochen, so nervös, wie die jetzt wieder einmal sind. Besonders
    der Kroiß. Warum wohl?

    Torben Köhn

  • Wanda Müller (Montag, 25. Januar 2016 19:30)

    Hallo Torben,

    danke für Ihr Angebot. Es ist aber nicht nötig.

    Mir fiel und fällt kein Adjektiv für diese Höchstleistung der Enthüllung durch Herbst ein, ohne Gefahr zu laufen, als Beleidiger tituliert zu werden. Dabei ist die deutsche Sprache sehr vielfältig.
    Ich kann mich nicht erinnern, einen Beitrag, geprägt von derartiger ausblendender Schlichtheit, je gelesen zu haben. Da ist es nicht so abwegig, als Herbst Melanie fragte, wo Herbst nun wohnt. Wohl
    die Orientierung verloren?

    Übrigens, der Herr Oberbürgermeister von Schorndorf gibt nicht nur nicht solche Auskünfte, wer in Schorndorf wohnt oder auch nicht. Woher ich es weiß? Ein Telefonanruf und weil ich ihn persönlich
    kenne. Wer weiß nun schon, mit wem Herbst sprach. Mein Vorschlag: rufe ihn doch an, nur nicht in der Anrede vergessen, er ist Oberbürgermeister. Nebenbei: das von Herbst war nicht nur eine Lüge, dazu
    noch eine Verleumdung. War es der Pförtner oder die Müllabfuhr, mit denen Herbst telefonierte? Oder kommt es davon, über der Stadt auf einem Besen zu fliegen und nicht zu wissen, wo man gerade
    ist?

    Aber so hat jeder Lebensabschnitt seine eigenen neuen Erfahrungen parat. Torben, auch Sie werden diese Erfahrung noch machen. Wanda

  • Marie (Montag, 25. Januar 2016 16:32)

    Ist es nicht schön zuzuschauen, @ Wanda, wie die Mehrlingsgeburt Erika und der Dietrich sich mit hanebüchenen Schutzbehauptungen und viel Ablenkungs-Palaver und Bla-Bla-Bla davor drücken wollen, der
    Beweispflicht für die unwahren Behauptungen über Deine Person nachzukommen?

    Schau, wie sie sich winden, wie die sprichwörtlichen Aale!

    Dem Mehrling Erika "reicht es jetzt", jetzt, wo es konkret wird, und Beweise für unwahre Behauptungen angefordert werden, geht die Erika lieber "zur Weltpolitik".

    Ist ja kein Wunder, dass es dem Mehrling Erika "jetzt reicht": Lügen ist viel einfacher, als Lügen zu belegen. Da kommt man in Erklärungsnot,wenn es konkret wird.

    Ich bin mal seeehr gespannt, welche Räuberpistolen der D. und seine Mehrlinge und Follower noch einstellen werden, um zu "erklären", weshalb sie ihre Münchhausengeschichten nicht belegen. Vielleicht
    folgen ja auch noch "Beweise". Lol.

    Tja, Lügen haben kurze Beine - irgendwann fliegen sie auf, die einen früher, die anderen später. Gut Ding will Weile haben.

    Denen glaubt eh kein Mensch mehr, der bei einigermaßen klarem Verstand ist, was sie hier verbreiten.

    Da können die noch so viele Marionetten in ihrem paradoxen Kasperle-Theater auftreten lassen.

    Zu Herrn Köhn:

    In einem Punkt irren Sie sich - Kroiss haftet nur für eigene Inhalte, nicht für die Inhalte der armen betrogenen Herbst mit dem undurchlässigen Ganzkörper-Regenschirm.

    Sehr offensichtlich sind selbst dem begnadeten Pseudodenker Kroiss die schwachsinnigen Inhalte der Sonderklasse peinlich geworden - es fällt natürlich auf die selbsternannten Welterklärer zurück,
    wenn die solche "Unterstützer" haben.

    Von personenbezogenen Daten im datenschutzrechtlichen Sinne habe ich jedenfalls in dem Beitrag rein gar nichts gefunden.

    Die finden sich nebst übler Verleumdungen und Beleidigungen bis hin zur Gewaltandrohung in zahlreichen anderen Beiträgen, und die löscht der größte Denker aller Zeiten ja auch nicht.

    Insofern sind m.E. die "Begründungen" für die Löschung nur vorgeschoben.

    Aber sehr gut, dass Sie den Beitrag kopiert haben. Gut, dass Wanda so mitdenkende Freunde hat. Es gibt glücklicherweise auch anständige Menschen.

    Gruß
    Marie

  • Torben Köhn (Montag, 25. Januar 2016 13:39)

    Hallo Wanda, nun war ich gerade mal wieder auf der Seite von Herrn Kroiß und siehe da, er musste einen Beitrag löschen. Nicht irgendeinen, nein, sondern den von Herbst. Ich hatte gehofft, das mit dem
    Outing über Sie erhält jetzt richtig Fahrt. Aber nichts da. Und dann macht Herr Kroiß Sie indirekt auch dafür verantwortlich, weil er ja nicht ständig wie Sie „kontrollierend“ vorm PC sitzt. Da sag
    ich mal, Kroiß, Pech gehabt. So ist das, andere wegen angeblicher Datenschutzverletzungen anprangern, aber selbst noch überholen wollen. Aber dank Franzi und Herrn Neumann gehöre ich neuerdings auch
    zur Stasi und habe selbstverständlich den Beitrag gestern Abend herauskopiert. Wenn Sie, Wanda, ihn benötigen, schicke ich Ihnen den selbstverständlich zu.
    Und dann hat er Herr Kroiss auch noch in seinem Impressum stehen, dass „er“ für den Inhalt auf seiner HP (Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV) verantwortlich ist. Wie gesagt, Pech
    gehabt, aber das kommt davon, wenn man so intelligente Menschen wie Herbst in seinen Reihen hat.

    Torben Köhn

  • Marie (Montag, 25. Januar 2016 12:56)

    Und noch eines, Herr Dietrich,


    die Postzustellung hat sich also "verzögert", obwohl der Brief an die richtige Stuttgarter Adresse ging, wo Frau Lieske seit Jahren wohnt? Ja potz der blitz, welche Münchhausengeschichten wollen Sie
    noch auftischen?

    Hat etwa der Postbote, als er den Brief an der richtigen Adresse einwerfen wollte, den Bürgermeister von Schorndorf angerufen und der hat ihm erzählt, dass die richtige Adresse und der richtige
    Briefkasten der falsche sei, weil Frau Lieske noch in Schorndorf wohnt?

    Und mit dem Datum, mein Bester, da haben Sie sich auch vertan und das weiß ich sicher, ich leide nicht an Alzheimer.

    Und jetzt: Einstellen der Beweise. Aber flott, zack-zack zügig.

    Marie

  • Marie (Montag, 25. Januar 2016 02:10)

    Oh, Wanda, Wanda, Wanda - Du bösartiges, hinterhältiges Weib, jetzt bin ich aber schwerstens beleidigt.

    Du hast mir gar nicht erzählt, dass Du Herbst betrogen hast, ich bin entsötzt.


    Gib es endlich zu, wie oft warst Du mit ihr im Bett? Wie lange ging das?

    Hast Du deinen Ex mit Herbst betrogen oder Herbst mit Deinem Ex? Oder beide gleichzeitig miteinander?

    Warst Du etwa gleichzeitig mit beiden im Bett? Da tun sich ja Abgründe auf.

    Da hat die arme Herbst sogar den Bürgermeister von Schorndorf anrufen müssen, der hat ihr dann bestätigt, dass Du die arme Herbst und Deinen Ex betrogen hast.

    Jetzt sei endlich mal ehrlich, mit wem habe ich die ganze Zeit telefoniert unter der Stuttgarter Vorwahl?

    Du kannst es nicht gewesen sein, Du wohnst ja in Schorndorf.

    Und hast deiner Geliebten, der armen Herbst, nicht mal mitgeteilt, wo Du wohnst.

    Ich rufe morgen gleich den Bürgermeister von Schorndorf an und frage den, ob Du mich auch betogen hast. Lol.


    Wie kannst Du nur? Und weshalb hast Du mir verheimlicht, dass Du mit Herbst ein Verhältnis hast?

    Hast Du schon gesehen, jetzt wird es ernst. Der Nietzschmann will den Günter aus Leipzig einbestellen, damit der endlich "begreift", was Nietzschmann hier unablässig widerholt, weil der Günter aus
    Leipzig kann nach Ansicht des Nietzschman nicht selbst lesen und ist nach Ansicht des Nietzschmann nicht in der Lage, sich selbst ein Urteil zu bilden. Da muss der Welterklärer Nietzschmann dringend
    ran, um dem Günter aus Leipzig die Welt zu "erklären."

    Das geht natürlich auf gar keinen Fall, dass Günter aus Leipzig oder wer auch immer eine andere Meinung als der Nietzschmann und seine Entourage hat.

    Das sehe ich jetzt endlich ein und gelobe feierlich:

    Auch ich werde dem Nietzschman aus Leipzig auf gar keinen Fall jemals mehr widersprechen, das ist ein sehr schweres Vergehen, auf das schwere Strafen stehen, ich sehe es ein.

    (Nicht, dass der mich womöglich auch noch nach Leipzig einbestellt, unter Androhung von Gewalt, wie Schläge aufs Haupt mit wegfliegenden Ohren, ich will da nichts riskieren.)


    Und der Herr Neumann muss natürlich auch wieder seinen Sermon abgeben - was kann ich dafür, wenn der Kerl das Impressum nicht findet?

    Und das superschlaue Kurtle wird auf Seiten mit Impressum verlinkt, was all die Monate zuvor der Fall war, das lässt das schlaue Kurtle weg. Von Partneragenturwerbung über Werbebanner usw. Und alles
    ohne Impressum.

    Hält das schlaue Kurtle mich etwa für so blöde, das ich das nicht mir merken kann? Also, schlaues Kurtle, Alzheimer habe ich jedenfalls nicht.

    Gruß
    Marie

  • Torben Köhn (Sonntag, 24. Januar 2016 23:44)

    Scheiß die Wand an! Wanda, jetzt ist es endlich raus, Sie haben nicht nur den Ex betrogen, auch die Herbst musste daran glauben, von Ihnen betrogen zu werden. Mit der hatten Sie auch was? Dazu die
    Frechheit, dass denic nicht das Einwohnermeldeamt ist und erst der Bürgermeister! Manche Dummheit ist kaum noch zu übertreffen.... schreibt sie. Kaum? Das schaffen wirklich nur Auserwählte und solche
    aus der Anstalt. Denn beide merken nichts mehr und das ist gut so. Jetzt gehe ich zum Kühlschrank und mache mir mein Gute Nacht Bier auf.

    Torben Köhn

  • Marie (Sonntag, 24. Januar 2016 19:19)

    Liebe Ulla,
    viellicht haben ja der Dietrich und seine Gefolgschaft die "Abmahnungen" und neuerdings "Strafanzeigen" wegen der Breaking News und des Impressums bloß verlegt?

    Kann ja mal vorkommen, in dem Alter, dass so eine Abmahnung außer Kontrolle gerät.

    Und dass der Postbote die Abmahnungen und so weiter Wanda nicht zugestellt hat, kann ja schließlich auch mal vorkommen, man weiß doch, wie schlampig heutzutage die Post ist.

    Wir warten doch gern, bis er die Papiere wieder gefunden oder sich beglaubigte Duplikate von seinem Anwalt beschafft hat, unser Namensdieb.

    Gruß
    Marie

  • Marie (Sonntag, 24. Januar 2016 18:51)

    Genauso, wie Sie, Günter aus Leipzig, sehe ich das auch. Es kommt nicht darauf an, was man wählt oder wo man herkommt, sondern allein darauf, ob man ein anständiger Mensch ist.

    Ich werde auch nicht dasselbe wählen, wie Wanda, und ich verrate kein Geheimnis, wenn ich mich oute: Ich wähle weiter, bis auf Weiteres jedenfalls, links. Wanda mit Sicherheit nicht. Das tut der
    Freundschaft keinen Abbruch. Und weder ich noch Wanda sind nachtragende Menschen.

    Ich bin leider lange auf die Lügen der Paradoxen und Pseudoreligiösen hereingefallen - ich hatte keine Ahnung, was die tatsächlich treiben.

    Mittlerweile weiß ich es. Da können die noch so viele Beiträge aus der Zeit einstellen, als ich ihnen ihre Lügen noch abnahm, weil ich u.a. wegen des Auftretens eines Herrn Klein auf Wandas HP und
    weil Wanda mich seinerzeit wohl mit den Pseudolinken Paradoxen und Pseudoreligiösen in einen Topf warf, nicht gut auf Wanda zu sprechen war.

    Wie Wanda richtig feststellte, werfen wir uns gegenseitig nichts mehr vor. Wir haben damals beide Fehler gemacht.

    Mittlerweile weiß ich, wie dreist und unverfroren und vorsätzlich die lügen.

    Der Namensdieb redet mittlerweile nicht nur von Abmahnung, sondern gar von Strafandrohung. Belege für seine Behauptungen kann er nicht vorlegen, weil es weder eine Abmahnung, noch eine Strafandrohung
    gab. Deshalb kann er auch nichts belegen.

    Es wäre ein Leichtes für den Herrn, das, was er behauptet, zu belegen, wenn es den Tatsachen entsprechen würde.

    Die Lügen werden immer dreister und das Eis, auf dem sie sich bewegen, wird immer dünner. Nur noch eine Frage der Zeit, bis es bricht.

    Für den Nietzschmann müssen Sie sich nicht schämen. Sie können nichts dafür, dass der Kerl aus derselben Stadt kommt.

    Lügen, Drohungen bis hin zur Gewaltandrohung, Nötigung sind ihr Markenzeichen, die können nicht anders.

    Die drehen völlig durch, wenn eine Frau ihnen widerspricht und genauso habe ich das auch erlebt.

    Da wurde aus der "hochgeschätzten", herzlichst begrüßten klugen Marie rucki- zucki der "geifernde Forenschreck", strohdumm noch dazu, als ich wagte, ihnen in der Flüchtlingsfrage, sehr vorsichtig
    zunächst, später deutlich, zu widersprechen.

    Ein Thread über den "geifernden Forenschreck" jagte den nächsten. Bis heute nachzulesen. Und ausgerechnet diese Herrschaften, die bis heute nichts von all den Beleidigungen und Verleumdungen gelöscht
    haben, beschweren sich über Beleidigungen.

    Ich habe schon viele aufgeplusterte, aufgeblähte Gockel erlebt, aber etwas Vergleichbares ist mir in meinem 60 jährigen Leben bisher noch nicht untergekommen. Sie sind derart gestört, dass ich immer
    noch nicht wirklich fassen kann, was ich da sehe und lese.

    Herzlichen Gruß aus Frankfurt nach Leipzig

    Marie

  • Ulla (Sonntag, 24. Januar 2016 16:27)

    Liebe Heidrun, da musste mir erst ein Kurt mitteilen, dass Du umgezogen bist. Das ist aber nicht fein von Dir. Sowas macht man nicht mit Freunden. Wie ich darauf komme? Du wurdest ermittelt und diese
    Adresse war falsch.

    Weißt Du, die sind wirklich mall. Nietzschmann (ist doch der mit den kurzen Beinen?) gab vor kurzem den Tipp, doch über denic wanda-mueller einzugeben und schon erscheint Dein Name mit Adresse. Hat
    sich wohl niemand gefunden, der Dich dann belästigte. Wie denn auch? Dietrich, Nietzschmann und Kroiß wissen, wo Du wohnst und die anderen? Gott weiß, woher die kommen. Lustig in diesem Zusammenhang,
    woher ein Kurt das mit der Adressenermittlung durch Dietrich wusste. Er wird doch nicht…? Nein, nein, ich bin doch nicht eine Herbst.

    Nicht nur, dass Dietrich eine Abmahnung wegen des Impressum suggerieren muss, sondern wieder einmal log wegen der Breaking News. Damit seine Lüge nicht rauskommt, veröffentlicht er auch nicht das
    Schreiben an Deinen Provider, oder? Heidrun, mach Du das doch. Oder warum sorgt er sonst dafür, dass seine „Kämpfer“ dumm bleiben sollen?

    Gott sei Dank ist Dietrich ein Wessi. Da muss ich mich wie Günter aus Leipzig nur für den Ossi Nietzschmann schämen.

    Viele Grüße Ulla

  • Günter aus Leipzig (Sonntag, 24. Januar 2016 15:00)

    Hallo Wanda,

    ich hatte mich vor einiger Zeit ganz kurz hier gemeldet und Ihnen meinen Respekt gezollt. Jetzt habe ich die zurückliegende Zeit genutzt und mich einmal mit der ganzen Angelegenheit beschäftigt. Auch
    hier gelesen und bei den beiden anderen. Da überrascht es mich nicht, dass die jetzt Nebenkriegsschauplätze aufmachen, um von ihren kleinen und großen Machenschaften ab dem 27.03.2015
    abzulenken.

    Frau Schnell, Sie haben es vollkommen richtig in Richtung des Nietzschmann geschrieben, dass er sich einmal die Mail von Wanda an Dietrich zeigen lassen soll. Ich zitiere Sie: „Ralf Nietzschmann ein
    Hinweis an Sie. Es gibt eine Mail (30. März 2015 22.27 Uhr) von Wanda an Dietrich mit der Bitte, dass der Klarname auf der Paradoxen-Seite gelöscht wird.“ Dieser Bitte von Wanda konnte Dietrich nicht
    nachkommen, denn so hätte er seine bösen Spielchen nicht mit Wanda treiben können. Inwieweit der Nietzschmann dort Bescheid wusste, wird er selber wissen. Doch sich dann Monate später rotzfrech
    hinstellen und sagen, Wanda hätte ein Angebot unterbreiten können. Damals hätte man (wer ist man, Dietrich und Nietzschmann?) sich noch einigen können, jetzt wäre es zu spät. Was Nietzschmann mit
    dieser Formulierung bestätigte, ist eine lupenreine Nötigung. Hält Wanda den Mund, dann machen wir (Dietrich und Nietzschmann? Oder wer noch?) keine Schweinereien. Da sie ihn nicht gehalten hat,
    sieht jetzt, was sie davon hat.

    Aus welchen Gründen auch immer, hat Wanda dann Anfang Dezember die Schweinerei öffentlich gemacht. Wie aufgeregt die dann reagierten, sieht jeder bis heute. Über Wanda ist eine Lügnerin, bis hin zu
    Kroiss seiner Diagnose: „…hätten eigentlich jede erdenklichen – insbesondere Psychologisch-Psychotherapeutischen - Hilfen notwendig.“ Dazwischen wurden ganze Schreibernamen bemüht, die ihre
    Mehrlingsgeburten (danke an Marie) unschwer verleugnen können. Wo die Interessen des Dietrich liegen, ist unschwer zu erkennen. Dem Kroiss sei gesagt, wer so ein Müll aus der Reichsbürger-, AfD- und
    Pegida-Richtung unwidersprochen veröffentlicht, der kommt selbst aus dieser Ecke. Hoffentlich weiß der Kroiss zu unterscheiden zwischen unwidersprochen und veröffentlichen. Ich vermute aber eher
    nicht.

    Um also von der Hauptsache abzulenken, wurde die Impressumfarce erfunden. Wer da alles etwas wusste, einfach genial! Besonders schön war für mich die Begründung einer Maria, warum heidrunlieske kein
    Impressum benötigt.

    Aber das alles nur am Rande. Ich kehre zum Ausgangspunkt zurück. Dietrich hat sich heidrunlieske nur deshalb gekauft, um Wanda zu diskreditieren, zu beleidigen, die Ehre abzuschneiden und
    letztendlich zu „bewegen“, endlich ihren Mund zu halten. Woher ich das weiß? Er hat es doch monatelang gezeigt. Jeder, der dabei mitmachte und mitmacht, ist in meinen Augen genauso widerlich
    (Dietrich kann mich für dieses Wort gerne verklagen) wie der Urheber selbst. Vielleicht davon ausgenommen ist die Herbst. Wer in jedem Beitrag neue Gründe erfindet, warum es vor Jahren mit Wanda
    daneben ging, der fällt unter einem besonderen Schutz, denn sie kann nichts dafür. Wie schrieb vor einigen Tagen der Fischer? Er möchte davon gerne etwas abhaben, was die Herbst nimmt.

    Dass ein Nietzschmann als der große Einpeitscher aus Leipzig kommt, dafür schäme ich mich als Leipziger (Gohlis) sehr. Wer wie er zur gleichen Sache (siehe Geschäfts-HP) innerhalb kurzer Zeit sich
    mehrmals widerspricht, dem fehlt entweder etwas im Dachstübchen oder er ist einfach nur gemein.

    Wie ich heute gelesen habe, geht es bei denen immer noch um das Impressum. Sollen die weiter ihr Spiel spielen, wenn es denen Spaß macht.

    Wanda, ich weiß, Sie und ich werden niemals das gleiche wählen. Das ist aber auch gar nicht wichtig. Wichtig ist für mich Anstand. Wir kommen beide aus der gleichen DDR (ich weiß nicht, wo
    Nietzschmann die ganze Zeit war) und sind damals unseren Weg gegangen und werden es weiter tun. Bis zum nächsten Mal.

    Günter aus Leipzig

  • Marie (Sonntag, 24. Januar 2016 11:53)

    Im Übrigen weise ich die, die auf der paradoxen und der religiösen Seite standig von Abmahnungen fabulieren, gerne auf die Rechtslage hin:

    Ebenso, wie bei dem Impressum kann es nach geltendem Recht auch bei den Breaking News eine Abmahnung nicht gegeben haben.

    Möglich ist, dass Dietrich die Betreiberin aufgefordert hat, diese zu entfernen. Eine Abmahnung wäre erst möglich, wenn der Betreiber die bemängelten Passagen nicht fristgerecht entfernt.

    Da die Breaking News binnen weniger Tage weg waren, kann es eine Abmahnung nicht gegeben haben.

    Da Dietrich mit Sicherheit weiß ( er war der einzige Berechtigte), ob es eine Anforderung seinerseits zur Löschung und eben nicht eine Abmahnung seinerseits gab, sind Behauptungen seinerseits, es
    habe eine Abmahnung gegeben, vorsätzliche Verleumdung, und die Aussagen derer, die nichts wissen, aber solche Behauptungen aufstellen, zumindest üble Nachrede.

    Beides nach geltendem Recht strafbewehrt. Das Eis wird immer dünner.

    Da gilt auch für das Abmahnungsgeschwätz bezüglich des Impressums. Auch da kann es nach geltendem Recht eine Abmahnung nicht gegeben haben.

    Gruß
    Marie